Am 3.9.2016: Ende in Sicht – Wie organisieren wir den Ausstieg aus der Braunkohle?

Liebe Freundinnen und Freunde,

die Förderung und Verstromung der Braunkohle ist die umwelt- und klimaschädlichste Form der Energieerzeugung. Die Umsetzung des Klimaabkommens von Paris erfordert den Kohleausstieg längstens in den nächsten zwei Jahrzehnten. Die rot-grüne Koalition in NRW hat 2010 den Kohleausstieg beschlossen und den Aufschluss neuer Tagebau ausgeschlossen. Den bereits genehmigte Tagebau Garzweiler hat die Landesregierung erheblich verkleinert. Das bedeutet, es geht beim Kohleausstieg längst nicht mehr um das „Ob“, sondern nur noch um das „Wie“ und „Wann“.

Es braucht auf Bundesebene deshalb dringend einen strukturierten Prozess zur Umsetzung des Kohleausstieg, um die Folgekosten und –schäden der Braunkohle soweit wie möglich zu minimieren und Strukturbrüche zu vermeiden. Schnell und unabhängig geklärt werden müssen die Alt- und Ewigkeitslasten der Braunkohle. RWE darf als Verursacher nicht aus der Verantwortung entlassen werden.

Wie der Gesamtprozess des Kohleausstiegs im Rheinischen Braunkohlerevier gestaltet werden kann, darüber möchten Bündnis 90/ Die Grünen mit Euch und zahlreichen Top-Referenten diskutieren und laden Euch hiermit herzlich zu einer Veranstaltung des Bezirksverbandes Mittelrhein ein:

Ende in Sicht – Wie organisieren wir den Ausstieg aus der Braunkohle?

Datum: Samstag, 03.09.2016

Uhrzeit: 10:30 – 16:30 Uhr

Ort: Energie-Kompetenz-Zentrum, Höhenweg 39, 50169 Kerpen-Horrem

Anmeldungoliver.krischer@wk.bundestag.de

Programm

Moderation Reiner Priggen MdL

10.30 Uhr Begrüßung

Elmar Gillet | Fraktionsvorsitzender der Kreistagsfraktion Bündnis 90/ Die Grünen im REK

10.45 Uhr Perspektiven für die Zukunftsenergien in NRW

Johannes Remmel | Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz

11.15 Uhr Zukunft statt Braunkohle – Wie weiter im Rheinischen Revier?

Dirk Jansen | BUND NRW

11.45 Uhr Bergschäden jetzt und in Zukunft

Dipl.-Ing. Peter Immekus | Vorsitzender Bundesverband Bergbauunabhängiger Fachleute e. V.

12.15 Uhr Visionen vom Grubenrand

Antje Grothus | Initiative „Buirer für Buir“

12.45 Uhr Mittagspause mit Imbiss

13.30 Uhr Zwischen BoAplus und Kohleausstieg – Verantwortung von RWE für das Rheinische Revier und seine Alt- und Ewigkeitslasten

Oliver Krischer MdB | stellv. Fraktionsvorsitzender Bundestagsfraktion Bündnis 90/ Die Grünen

14.00 Uhr Grüne Visionen für die Innovationsregion Rheinisches Revier

Gudrun Zentis MdL | Sprecherin für Bergbausicherheit der Landtagsfraktion Bündnis 90/ Die Grünen, Mitglied im Aufsichtsrat der IRR

14.30 Uhr Elf Eckpunkte für einen Kohlekonsens

Phillipp Litz | Agora Energiewende Berlin

15.00 Uhr Podiumsdiskussion

mit Dirk Jansen, Dipl.-Ing. Peter Immekus, Antje Grothus, Phillipp Litz , Gudrun Zentis MdL, Oliver Krischer MdB

16:30 Uhr Schusswort und Ende der Veranstaltung

Mit freundlichen Grüßen,

Oliver Krischer

Die Einladung als pdf: Braunkohleveranstaltung Mittelrhein_end

Verwandte Artikel